Angela Schmalhorst

Angela Schmalhorst

* 04.10.1949
† 09.06.2021
Erstellt von wb-trauer.de GmbH & Co. KG
Angelegt am 12.06.2021
387 Besuche

Neueste Einträge (3)

Langjährige Ratsfrau ist tot

16.06.2021 um 10:13 Uhr von Westfalen Blatt

Die Partei Bündnis 90/Die Grünen trauert um die langjährige Ratsfrau Angela Schmalhorst. Die ehemalige stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Herford starb nach schwerer Krankheit am Mittwochabend im Alter von 71 Jahren. Die gebürtige Herforderin gehörte zum Gründungsvorstand des Kreisverbands der Grünen, der sich 1979 gegründet hatte. Mehr als drei Jahrzehnte arbeitete sie im Herforder Stadtrat mit. Sie war 1989 als erste Frau im Herforder Rat Fraktionssprecherin und von 2004 bis 2009 stellvertretende Bürgermeisterin. Nach dem Abitur am Königin-Mathilde-Gymnasium wurde sie Diplom-Rechtspflegerin und war langjährige Verwaltungsleiterin des Arbeitsgerichts Herford. Bereits in jungen Jahren hat sich Angela Schmalhorst für andere Menschen sowie für die Allgemeinheit eingesetzt. Mit 19 wurde sie Mitglied im Arbeitskreis „Knast“ des CVJM in Her-ford. Damals hat sie die Gefangenen nach der Entlassung begleitet. Später engagierte sie sich für Kinder aus schwierigen sozialen Verhältnissen, gab unter anderem Hilfe bei den Hausauf-gaben. Politisch war sie seit Ende der 1970er Jahre in der Anti-Atomkraft-Bewegung aktiv und hat im Jugendzentrum FlaFla mitgearbeitet. Als sich die Grüne Bundespartei 1979 in Karlsruhe gegründet hat, war sie als Delegierte dabei.1984 erfolgte der Einzug in den Stadtrat, wo sie 36 Jahre lang, bis zu ihrem Ausscheiden im vergangenen Jahr, Mitglied war. Sie zeichnete sich dadurch aus, dass sie Vorlagen der Verwaltung sehr genau studierte. Gut vorbereitet präsentierte sie sich in den Sitzungen, stellte Fragen, hakte nach, wenn etwas unklar war. Äußerst eng war über all die Jahre der Austausch mit Ratsherr Herbert Even (Bündnis 90/Die Grünen), mit dem sie 36 Jahre lang Politik im Stadtrat gemacht hat. „Angela Schmalhorst hat die Arbeit der Grünen in Stadt und Kreis Herford über Jahrzehnte mit Engagement, Weitsicht und Sensibilität bereichert und geprägt. Sie hinterlässt eine große Lücke. Wir werden sie als einen uns Allen sehr zugewandten, äußerst freundlichen Menschen in tiefer Erinnerung behalten“, sagte Even. Als äußerst verlässlich beschreibt der ehemalige CDU-Fraktionschef Wolfgang Rußkamp das Wirken von Angela Schmalhorst im Rat. „Ihr Tod macht mich betroffen“.

Nachruf aus dem Westfalen-Blatt (Ausgabe Herford) vom 11. Juni 2021

Gedenkkerze

www.westfalen-blatt.de

Entzündet am 12.06.2021 um 08:27 Uhr

Westfalen-Blatt

vom 12.06.2021