Frauke Viehmeister

Frauke Viehmeister

* 04.08.1954
† 19.02.2021 in Bielefeld
Erstellt von wb-trauer.de GmbH & Co. KG
Angelegt am 27.02.2021
364 Besuche

Über den Trauerfall (1)

Hier finden Sie ganz besondere Erinnerungen an Frauke Viehmeister, wie z.B. Bilder von schönen Momenten, die Trauerrede oder die Lebensgeschichte.

„Eine zuverlässige Mitstreiterin“

01.03.2021 um 10:10 Uhr von Westfalen-Blatt

Im vergangenen Jahr, als es auf die Kommunalwahl zuging, wusste Frauke Viehmeister bereits von der tückischen Krankheit. Aber sie glaubte, sie ihm Griff zu haben. Bereits am Freitag ist die SPD-Politikerin im Alter von 66 Jahren verstorben.

Frauke Viehmeister kümmerte sich um die Belange vor Ort. Seit 1989 gehörte sie ununterbrochen der Bezirksvertretung Dornberg an, war von 2014 bis 2018 auch Bezirksbürgermeisterin. So entschieden sie für sozialdemokratische Positionen stand, so sehr war sie auch auf den Konsens in wichtigen Fragen ihren Stadtbezirk betreffend bedacht. Besonders die Freiwillige Feuerwehr in Dornberg lag ihr am Herzen.

Bielefelds SPD-Unterbezirksvorsitzende Wiebke Esdar würdigte Frauke Viehmeister als äußerst zuverlässige Mitstreiterin. „Sie war eine Konstante in der Zusammenarbeit. Alle haben von ihrer langjährigen Erfahrung und ihrem Wissen profitiert.“

Das galt auch in der Schulpolitik, neben dem Engagement für den Stadtbezirk das zweite politische Standbein der Sozialdemokratin. Lange Zeit wirkte sie im Schulausschuss mit, auch in der gerade angelaufenen Wahlperiode wieder als sachkundige Bürgerin. Dem Rat gehörte Viehmeister mit Unterbrechungen von 2010 bis 2020 an.

Bis zu ihrer Pensionierung unterrichtete Frauke Viehmeister an der Laborschule. Als Versuchsschule des Landes hat die Schule den Auftrag, neue Formen des Lehrens und Lernens und Zusammenlebens in der Schule zu entwickeln. An solchen Prozessen mitzuwirken, bereitete Viehmeister Freude.

1984 wurde die gebürtige Bielefelderin SPD-Mitglied. „Nach einer Festanstellung als Lehrerin war klar, dass ich in der Stadt bleibe. Das war für mich Voraussetzung für den Parteieintritt, um mich langfristig engagieren zu können“, erzählte sie einmal.

Sich langfristig engagieren – das hat Frauke Viehmeister auch in der Parteiarbeit getan. Sie führte den Ortsverein Wellensiek bis 2003, war zeitweise stellvertretende Unterbezirksvorsitzende. Auch dem aktuellen Unterbezirksvorstand gehörte sie als Beisitzerin an.

Zwei starke Frauen nannte sie gern als Vorbilder: die SPD-Politikerin Annemarie Renger und die Publizistin Carola Stern. Die Nordseeinsel Wangerooge war ihre große Liebe. Dorthin hat es sie immer wieder gezogen, genauso wie zum Skifahren in die Berge. Frauke Viehmeister war verwitwet, hinterlässt Sohn und Enkelkinder.

Nachruf aus dem Westfalen-Blatt (Ausgabe Bielefeld) vom 24. Februar 2021