Georg Pollmann

Georg Pollmann

* 26.12.1932
† 04.11.2019
Erstellt von wb-trauer.de GmbH & Co. KG
Angelegt am 06.11.2019
765 Besuche

Neueste Einträge (6)

Unternehmer Georg Pollmann ist gestorben

02.12.2019 um 09:49 Uhr von Westfalen-Blatt

Georg Pollmann ist tot. Der Tischlermeister und Seniorchef des Möbel- und Einrichtungshauses »Pollmann und Wohnen«, heute »Wohnsinn – Möbel Pollmann«, starb am 4. November im Alter von 86 Jahren.

Im Jahr 1888 hatte Tischlermeister Wilhelm Pollmann mit 30 Jahren in der Möbelstadt Steinheim eine Kunst-Tischlerei gegründet. Georg Pollmann, als jüngster von vier Brüdern am 26. Dezember 1932 geboren, entstammte dieser Handwerksfamilie.

Sein Vater, Franz Pollmann, erbaute 1936 das zunächst auf Schlafzimmer spezialisierte Zweigwerk im Industriegebiet Obere Hilgenstock in Warburg. Es war vor Ort eine der ersten Industrieansiedlungen. In Paderborn wurde dann später ein vom Krieg zerstörtes und wieder aufgebautes Haus zum Möbelverkauf auch an Privatkunden genutzt. Das war der Einstieg in den noch heute bestehenden Einzelhandel.

Im Jahr 1955 übernahm Georg Pollmann nach seiner Tischlerlehre und dem anschließendem Besuch der Fachschule in Detmold im Alter von 23 Jahren die Leitung des Werkes in Warburg. Am Obere Hilgenstock entstand ein modernes Ausstellungs- und Verwaltungsgebäude. 1956 wurde in diese Gebäude auch das Paderborner Möbel-Einzelhandelsgeschäft integriert und nach Warburg geholt. Mit Liebe zum Detail begann der Tischlermeister, seine Möbelstücke selbst zu entwerfen. Es entstanden hochwertige und exklusive Stilmöbel für den Wohnbereich, von Louis-Seize bis Art Deco.

1970 war die Georg Pollmann Möbelwerkstätten GmbH Gründungsmitglied der »Quadriga-Möbel«, einem Verbund von vier renommierten ostwestfälischen Herstellern mit aufeinander abgestimmten Produkten aus den unterschiedlichen Wohnbereichen – ein Novum in der Möbelbranche. In dieser Zeit waren in dem mehrfach erweiterten Möbelwerk bis zu 110 Mitarbeiter angestellt. Dennoch folgte 1994, aufgrund veränderter Markt- und Produktionsbedingungen, die Einstellung der Produktion.

1973 eröffnete Georg Pollmann, zeitgleich zur Einweihung der Warburger Umgehungsstraße, das Möbel- und Einrichtungshaus »Pollmann und Wohnen« (heute Wohnsinn – Möbel Pollmann) am Paderborner Tor 170 in Warburg.

Georg Pollmann fertigte noch jahrelang in seiner Privatwerkstatt Miniaturmöbel und Holzskulpturen. Ihn faszinierte das vielseitige Holzhandwerk auch, »weil man nicht einfach darauf losbauen kann. Der Kopf muss auch mitarbeiten«, wie er anlässlich der Verleihung des Diamantenen Meisterbriefes im August 2016 erzählte. Dem Holz und der Natur blieb er zudem als Wander- und Gartenfreund verbunden.

Georg Pollmann war auch ein Familienmensch. Mit seiner Frau Inge, die er im Gewerbezelt der Warburger Oktoberwoche kennenlernte und mit der er 2018 Diamantene Hochzeit feierte, hatte er vier Kinder, fünf Enkel und zwei Urenkel. Regelmäßig unternahmen die vier Generationen gemeinsame Urlaube in und um Deutschland.

 

Nachruf aus dem Westfalen-Blatt (Ausgabe Warburg) vom 8. November 2019

Westfalen-Blatt

vom 30.11.2019

Gedenkkerze

Christian Woyke und Monika Rose-Woyke

Entzündet am 07.11.2019 um 13:57 Uhr

Gedenkkerze

Kerstin und Rudi Ryll

Entzündet am 06.11.2019 um 17:22 Uhr

R I P

Gedenkkerze

www.wb-trauer.de

Entzündet am 06.11.2019 um 08:30 Uhr
Weitere laden...