Günther Niedringhaus

Günther Niedringhaus

* 22.04.1928
† 08.12.2019
Erstellt von wb-trauer.de GmbH & Co. KG
Angelegt am 14.12.2019
587 Besuche

Neueste Einträge (5)

Westfalen-Blatt

vom 01.02.2020

Westfalen-Blatt

vom 21.12.2019

Lübbecke trauert um Günther Niedringhaus

19.12.2019 um 14:03 Uhr von Westfalen-Blatt

Langjähriger Stadtheimatpfleger mit 91 Jahren gestorben

Sein Lübbecke hat er wie kaum ein zweiter gekannt und geliebt – der langjährige Stadtheimatpfleger Günther Niedringhaus ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Viele Jahrzehnte lang hat er sich um die Wahrung der Stadthistorie verdient gemacht und ist dabei mitnichten ein „Gestriger“ gewesen. Rege und mit großem Interesse nahm er bis ins hohe Alter an allen wichtigen Ereignissen und Entwicklungen in Lübbecke teil. So war er unter anderem ein gern gesehener Gast bei den Festen des Bürgerschützenbataillons. Die SPD bedeutete ihm seine politische Heimat. Auch hier war Günther Niedringhaus stark engagiert, hatte seine Meinung Gewicht. Nicht nur geistig, sondern auch körperlich war er immer in Bewegung. Oft sah man ihn mit dem Fahrrad durch die Straßen fahren.

Mit Günther Niedringhaus geht ein Stück Lübbecke. Nicht ohne Grund nannte ihn Bürgermeister Frank Haberbosch „das Gewissen der Stadt“, bevor die Mitglieder des Rates den Verstorbenen mit einer Schweigeminute würdigten. Eine Herzensangelegenheit war es ihm, die Erinnerung an das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte wach zu halten. Regelmäßig wirkte er bei der Gedenkveranstaltung „Weg der Erinnerung“ mit. Günther Niedringhaus verband ganz persönliche Erfahrungen mit der Schreckensherrschaft des Nationalsozialismus, hatte er als Junge doch selbst erlebt, was diese anrichtete. Als Zeitzeuge sah er sich in einer besonderen Verpflichtung gegenüber seinen Mitbürgern, allen voran der Jugend. Er suchte das Gespräch mit jungen Menschen, um ihnen begreiflich zu machen, was nie mehr geschehen darf. „Das treibt mich um. Ihnen ganz deutlich zu machen: Der Krieg ist die Hölle“, sagte er einst.

Das Elternhaus von Günther Niedringhaus steht an der Niedertorstraße in Lübbecke. Dort lebte er bis zu seinem Lebensende und hielt seiner Stadt die Treue. Rührende Worte haben die Stadtführerinnen und Stadtführer sowie der Verein Lübbecke Marketing in der Trauer um ihren „richtig guten Freund und Kollegen“ gewählt. Sie zeugen davon, wie beliebt Günther Niedringhaus war. Sie gedenken seiner als Gründer der Lübbecker Stadtführer und überzeugtem Stadtmarketingförderer: „Sein großes Wissen über Lübbecke und seine Liebe zu unserer Stadt werden uns fehlen. So viele Lübbecker Geschichten werden uns immer an ihn erinnern.“

 

Nachruf aus dem Westfalen-Blatt (Ausgabe Lübbecke) vom 14.12.2019

Gedenkkerze

www.wb-trauer.de

Entzündet am 14.12.2019 um 08:56 Uhr

Westfalen-Blatt

vom 14.12.2019