Kelly Catlin

* 03.11.1995 in Saint Paul, Minnesota
† 08.03.2019
Erstellt von
Angelegt am 11.03.2019
2.409 Besuche

Über den Trauerfall (6)

Hier finden Sie ganz besondere Erinnerungen an Kelly Catlin, wie z.B. Bilder von schönen Momenten, die Trauerrede oder die Lebensgeschichte.

Kelly Catlin

11.03.2019 um 11:57 Uhr von Redaktion

 

Kelly Catlin (* 3. November 1995 in Saint Paul, Minnesota; † 8. März 2019 in Stanford, Kalifornien) war eine US-amerikanische Radsportlerin. Sie gewann eine Silbermedaille bei Olympischen Spielen und wurde drei Mal Weltmeisterin.

Sportliche Laufbahn

11.03.2019 um 11:54 Uhr von Redaktion

 

2013 belegte Kelly Catlin bei den Straßenweltmeisterschaften in der Toskana Rang sieben im Einzelzeitfahren sowie Rang neun im Straßenrennen. Im Jahr darauf wurde sie nationale Meisterin im Einzelzeitfahren der Klasse U23.

 

Bei den Panamerikanischen Spielen 2015 in Toronto gewann Catlin das Einzelzeitfahren der Frauen. In der Mannschaftsverfolgung auf der Bahn errang sie gemeinsam mit Jennifer Valente, Sarah Hammer und Lauren Tamayo die Silbermedaille. Im selben Jahr wurde sie mit Sarah Hammer, Ruth Winder und Jennifer Valente Panamerikameisterin in der Mannschaftsverfolgung, in der Einerverfolgung errang sie Silber.

 

Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2016 in London errang das US-amerikanische Quartett aus Catlin, Sarah Hammer, Chloé Dygert und Jennifer Valente den WM-Titel in der Mannschaftsverfolgung. Im selben Jahr wurde sie für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nominiert, wo sie gemeinsam mit Chloe Dygert, Jennifer Valente und Ruth Winder die Silbermedaille in der Mannschaftsverfolgung errang. Im Jahr darauf wurde Catlin gemeinsam mit Chloe Dygert, Jennifer Valente und Kimberly Geist ein zweites Mal Weltmeisterin in der Mannschaftsverfolgung.

 

2017 konnte das US-amerikanische Frauenteam mit Catlin, Dygert, Valente und Kimberly Geist seinen WM-Titel in der Mannschaftsverfolgung wiederholen; sie selbst holte Bronze in der Einerverfolgung. Zudem wurde sie Panamerikameisterin in dieser Disziplin. Das Quartett Catlin, Dygert, Valente und Geist gewann zudem 2017 zwei Läufe bei Bahnrad-Weltcups. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2018 wurde Catlin mit Dygert, Valente und Geist Weltmeisterin in der Mannschaftsverfolgung, in der Einerverfolgung gewann sie erneut Bronze. Im selben Jahr wurde sie zweifach Panamerikameisterin, in Einer- und in Mannschaftsverfolgung (mit Geist, Valente und Christina Birch).

Tod im Jahre 2019

11.03.2019 um 11:55 Uhr von Redaktion

 

Kelly Catlin studierte computational and mathematical engineering an der Stanford University, nachdem sie 2018 ein Studium in Chinesisch und Medizintechnik an der University of Minnesota abgeschlossen hatte. Sie spielte Geige und war künstlerisch begabt. Sie galt als äußerst zielstrebig und ehrgeizig.

 

Am 27. Februar 2019 veröffentlichte Kelly Catlin auf der Webseite Velo News einen Artikel, in dem sie von der Doppelbelastung als Sportlerin und Studentin schrieb. So berichtete sie davon, dass Nationaltrainer Gary Sutton ihr kurz nach dem zweiten Platz des USA-Frauenvierers beim Lauf des Bahn-Weltcups in London die Nachricht überbracht hätte, dass sie in Stanford eine Prüfung wiederholen müsse: „And that was when I died a little on the inside.“ Sie müsse drei Laufbahnen – als Studentin, als Bahnfahrerin sowie als professionelle Straßenrennfahrerin – in Einklang bringen, was ihr nicht gelänge. Sie fühle sich wie jemand, der mit Messern jongliere, von denen viele jedoch herunterfallen würden: „The greatest strength you will ever develop is the ability to recognize your own weaknesses, and to learn to ask for help when you need it. This is a lesson I have only just begun learning, slowly and painfully, these first few months as a graduate student. I still fail.“ („Die größte Stärke, die man entwickeln kann, ist die Fähigkeit, seine eigenen Schwächen zu erkennen und zu begreifen, wann man Hilfe benötigt. Dies ist eine Lektion, die ich gerade erst beginne zu lernen, langsam und schmerzhaft. Und ich versage dabei immer noch.“)

 

Rund zwei Wochen später, im März 2019, beging Kelly Catlin im Alter von 23 Jahren Suizid.

Erfolge

11.03.2019 um 11:58 Uhr von Redaktion

 

Straße

2015:

 

Gold Panamerikaspielesiegerin – Einzelzeitfahren

Bahn

2015:

 

Silber Panamerikaspiele – Mannschaftsverfolgung (mit Lauren Tamayo, Sarah Hammer und Jennifer Valente)

PanAmericanJersey.png Panamerikameisterin – Mannschaftsverfolgung (mit Sarah Hammer, Ruth Winder und Jennifer Valente)

Silber Panamerikanische Meisterschaften – Einerverfolgung

2016:

 

Silber Olympische Spiele – Mannschaftsverfolgung (mit Chloé Dygert, Jennifer Valente und Ruth Winder)

Weltmeister Weltmeister – Mannschaftsverfolgung (mit Sarah Hammer, Chloé Dygert und Jennifer Valente)

PanAmericanJersey.png Panamerikameister – Einerverfolgung

2017:

 

Weltmeister Weltmeisterin – Mannschaftsverfolgung (mit Chloé Dygert, Jennifer Valente und Kimberly Geist)

Bronze Weltmeisterschaft – Einerverfolgung

Gold Bahnrad-Weltcup in Los Angeles – Mannschaftsverfolgung (mit Chloé Dygert, Jennifer Valente und Kimberly Geist)

PanAmericanJersey.png Panamerikameister – Einerverfolgung

2018:

 

Weltmeister Weltmeisterin – Mannschaftsverfolgung (mit Chloé Dygert, Jennifer Valente und Kimberly Geist)

Bronze Weltmeisterschaft – Einerverfolgung

Gold Weltcup in Minsk – Mannschaftsverfolgung (mit Jennifer Valente, Chloé Dygert und Kimberly Geist)

Gold Panamerikameisterin – Einerverfolgung, Mannschaftsverfolgung (mit Kimberly Geist, Jennifer Valente und Christina B

Teams

11.03.2019 um 11:58 Uhr von Redaktion

 

2017 Rally Cycling Women

2018 Rally Cycling Women

2019 Rally UHC Cycling Women

Weitere laden...
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Kelly_Catlin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.