Renate Erdbrügger

Renate Erdbrügger

geb. Traber
* 06.04.1933
† 21.01.2020
Erstellt von wb-trauer.de GmbH & Co. KG
Angelegt am 28.01.2020
899 Besuche

Neueste Einträge (3)

Die gute Seele des Cafés

29.01.2020 um 16:04 Uhr von Westfalen Blatt

Sie war die gute Seele des Cafés, ihr Butterkuchen über Herford hinaus bekannt: Nun ist Renate Erdbrügger gestorben. Sie wurde 87 Jahre alt. Renate Erdbrügger, geborene Traber, wurde am 6. April 1933 in Herford geboren. Im Autohaus Schnieder absolvierte sie eine Ausbildung zur Kauffrau. 1959 heiratete sie Erich Erdbrügger junior. „Mit der Hochzeit stieg meine Mutter dann direkt ins Geschäft an der Rennstraße mit ein. Sie wurde schnell in die kompletten Abläufe eingearbeitet. Nicht nur das kaufmännische regelte sie, sondern auch ihre verkäuferischen Talente stellte sie unter Beweis“, sagt ihr Sohn Stefan Erdbrügger. Er kam 1965 zur Welt, seine Schwester Susanne ist vier Jahre älter. Anfang der 70- er Jahre übernahm Renate Erdbrügger gemeinsam mit Ehemann Erich das Café am Wall von den Schwiegereltern, die das Geschäft im Jahr 1935 gegründet hatten. Über die Jahre habe sich seine Mutter zum „Gesicht“ des Cafés entwickelt. „Sie war über Jahrzehnte morgens m 5.15 Uhr als erste im Geschäft und abends schloss sie es als letzte um 18.30 Uhr wieder ab“, erinnert sich Stefan Erdbrügger. Sie habe tausende von Butterkuchen geschnitten, die eine Spezialität der Bäckerei gewesen seien „Und parallel dazu war sie ja immer auch noch Vollzeitmutter.“ Anfang der 90er Jahre wurde das Café an den damaligen angestellten Konditormeister Ralf Jagott verpachtet. Damit verabschiedete sich Renate Erdbrügger von der aktiven Tätigkeit in der Rennstraße. Langweilig wurde es ihr aber nicht. Ihre neu gewonnene Freizeit nutzte sie für ausgiebige Spaziergänge mit ihren Dackeln in der Natur.

 

Nachruf aus dem Westfalen-Blatt (Ausgabe Herford) vom 29.01.2020.

Gedenkkerze

www.wb-trauer.de

Entzündet am 28.01.2020 um 08:23 Uhr

Westfalen-Blatt

vom 28.01.2020