Rolf Naumann

Rolf Naumann

* 29.01.1935
† 11.05.2021 in Bielefeld
Erstellt von wb-trauer.de GmbH & Co. KG
Angelegt am 15.05.2021
213 Besuche

Über den Trauerfall (1)

Hier finden Sie ganz besondere Erinnerungen an Rolf Naumann, wie z.B. Bilder von schönen Momenten, die Trauerrede oder die Lebensgeschichte.

Erfolgreicher Unternehmer und Buchautor

09.06.2021 um 15:48 Uhr von Westfalen-Blatt

Rolf Naumann, langjähriger Unternehmer, ist mit 86 Jahren gestorben. Der gebürtige Leipziger hatte gemeinsam mit seiner Ehefrau Karin 1961 in Sennestadt zwei Betriebe gegründet und erfolgreich aufgebaut.

Geboren Ende Januar 1935 im Leipziger Stadtteil Kleinzschocher, wurde er nach dem Krieg als Sprecher für den Kinderfunk des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) entdeckt und begann 1949 eine Lehre zum Fernmeldemonteur. Nach dem Vorwurf der „Rias-Hetze“ wollte sich Naumann persönlich beim damaligen Staatspräsidenten der DDR, Wilhelm Pieck, beschweren und beschloss in Ost-Berlin spontan, „in den Westen rüberzumachen“. So landete er in Stukenbrock und schließlich in Bielefeld. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Karin gründete er 1961 zwei eigene Unternehmen für drahtgebundene und drahtlose Fernmeldetechnik. Die Rolf Naumann Fernmeldeanlagen GmbH und die Rona Funkservice hatten ab 1968 ihren Firmensitz an der Edisonstraße in Sennestadt. Fast 30 Jahre lang führte das Ehepaar beide Firmen bis zum Verkauf 1990 an die Salzgitter AG. 2020 veröffentliche er mit „Erinnerungen eines weißen Jahrgangs“ (tredition Verlag, Hamburg) seine Lebensgeschichte. Naumann starb jetzt nach kurzer, schwerer Krankheit. Neben seiner 81-jährigen Ehefrau hinterlässt er drei Söhne und Schwiegertöchter, fünf Enkelkinder und einen Urenkel.

Nachruf aus dem Westfalen-Blatt (Ausgabe Bielefeld) vom 2. Juni 2021