Arnold Schürer

Arnold Schürer

* 12.07.1929
† 27.04.2019
Erstellt von wb-trauer.de GmbH & Co. KG
Angelegt am 30.04.2019
857 Besuche

Neueste Einträge (4)

Westfalen-Blatt

vom 04.05.2019

Um Weiße Villa verdient gemacht

30.04.2019 um 09:59 Uhr von Westfalen-Blatt

Im Alter von 89 Jahren verstarb der Bielefelder Architekt Prof. Dr. Arnold Schürer. Schürer hatte sich um die Weiße Villa des Museum Huelsmann verdient gemacht. Zunächst wurde unter Schürers Regie das Untergeschoss der Weißen Villa zum Ausstellungsraum, eröffnet 2005, dann folgte 2013 der Umbau der kompletten Türmchen-Villa im Ravensberger Park inklusive des Oktogon im Zentrum des Hauses samt Deckenmalerei. Zudem ließ Schürer einen Glas-Paternoster als bewegliche Ausstellungsvitrinen einbauen.

 

Arnold Schürer wurde in Berlin geboren und wuchs kriegsbedingt im bayerischen Wald auf. 1949 machte er in Passau sein Abitur. Er studierte in Darmstadt und Hannover. Nach Berufstätigkeit unter anderem bei AEG wurde er 1968 promoviert. Ein Jahr später eröffnete er in Bielefeld ein Büro für Design und Gestaltung, war spezialisiert auf das Design von Großmaschinen. Sein Büro, das Schürer bis 2004 führte, wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen. Vierzehn Jahre lang hatte Schürer eine Professur für Industriedesign an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig inne. Nach Ende der Berufstätigkeit widmete er sich der Weißen Villa.

 

Nachruf aus dem Westfalen-Blatt (Ausgabe Bielefeld) vom 29.04.2019

Gedenkkerze

www.wb-trauer.de

Entzündet am 30.04.2019 um 08:38 Uhr

Westfalen-Blatt

vom 30.04.2019